Krisenszenarien

Krisenvorsorge für Unwetter: Was tun, wenn ein Sturm aufzieht?

Gewitter, Stürme und sogar Orkane fegen immer wieder über Deutschland hinweg. Sie können massive Schäden verursachen und manchmal sogar lebensgefährlich sein. Mit diesen Tipps bereitest du dich effektiv auf heftige Unwetter vor.

Vorsicht bei Sturm und Gewitter

Im Januar 2007 starben 47 Menschen an den Folgen von Orkan „Kyrill". Drei Jahre später zog das Sturmtief „Xynthia“ mit verheerender Wirkung über Deutschland und Europa. Sehr hohe Windgeschwindigkeiten und umstürzende Bäume legten Autobahnen und Flughäfen lahm. Bei Orkan „Christian" im Herbst 2013 gab es mindestens 16 Todesopfer.

Extreme Wettereignisse kommen immer wieder in Deutschland vor, durch den Klimawandel werden sie noch häufiger. Das macht eine gute Vorsorge unerlässlich. In unseren Kursen lernst du, wie du dein Zuhause wetterfest machst und dich im Krisenfall richtig verhältst.

Wie bereite ich mich auf Stürme vor?

Je mehr Zeit zur Vorbereitung bleibt, desto einfacher ist es, die notwendigen Maßnahmen umzusetzen. Apps wie NINA weisen frühzeitig auf Extremwetterereignisse hin und warnen die Nutzer vor regionalen Krisen. Die App wird mit Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und der Hochwasserzentralen der Länder gespeist. Außerdem sind in der App Notfall-Tipps und Verhaltensempfehlungen enthalten, die auch Gefahren von Extremwetter behandeln.

Das eigene Zuhause wetterfest machen

Stürme können hohe Geschwindigkeiten erreichen und lose Gegenstände mit großer Wucht mitreißen. Dies kann zu Verletzungen bei Menschen und Schäden am Haus am führen. Daher ist es wichtig, alle Gegenstände außerhalb des Hauses vor dem Aufkommen des Unwetters gut zu sichern.

  • haken_50x50.png

    Außenstehende Mülltonnen, Fahrräder und Gartenmöbel nach innen bringen

  • haken_50x50.png

    Außenstehende Mülltonnen, Fahrräder und Gartenmöbel nach innen bringen

  • haken_50x50.png

    Das Auto in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen parken.

  • haken_50x50.png

    Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden schließen

Das Dach eines Hauses ist bei einem Sturm besonders gefährdet, da es viele Angriffsflächen bietet. Ziegel mit Sturmhaken sichern die Dachdeckung vor Windsog, der vor allem an den Rändern und dem Dachfirst auftritt. Auch Kaminabdeckungen, Antennen und Satellitenschüsseln sollten regelmäßig auf ihre Stabilität überprüft werden.

Finde einen kostenlosen Kurs zur Krisenvorsorge in deiner Nähe

Was kann ich tun, wenn das Unwetter losbricht?

Bricht der Sturm los, ist schnelles Handeln gefragt. Am besten wartest du die Zeit sicher in deinem Zuhause ab.

  • haken_50x50.png

    Suche einen innen liegenden Raum im Erdgeschoss auf. Meide jedoch Kellerräume, da diese sehr schnell von Wasser geflutet und zu lebensbedrohlichen Fallen werden können.

  • haken_50x50.png

    Betrete keine Räume mit großer Deckenspannweite wie Hallen

  • haken_50x50.png

    Nimm empfindliche Geräte wie Laptops vom Netz oder verwende einen Überspannungsschutz. Passende Geräte gibt es im Handel.

  • haken_50x50.png

    Haus- oder Nutztiere werden durch Unwetter stark verängstigt. Versuche die Tiere zu beruhigen und achte darauf, dass sie den geschützten Bereich nicht verlassen können.

Wenn dich ein Sturm im Freien erwischt

Wirst du unterwegs von einem Sturm überrascht, ist die Lage wesentlich gefährlicher. Am besten suchst du so schnell wie möglich Schutz in einem Gebäude oder Auto. Im Auto bist du bei Gewitter sicher. Bleibe wenn möglich im Fahrzeug und berühre keine blanken Metallteile. Sollte auch das nicht möglich sein, könnten diese Tipps dein Leben retten:

  • haken_50x50.png

    Wenn es hagelt und du keinen Schutz findest, lege dich mit dem Gesicht auf den Boden und schütze Kopf und Nacken mit den Händen!

  • haken_50x50.png

    Knie im Freien möglichst in einer Mulde, auf den Fußballen in die Hocke.

  • haken_50x50.png

    Meide ungeschützte Orte, an denen du von Hagel oder von vom Sturm mitgerissenen Gegenständen getroffen werden könntest.

  • haken_50x50.png

    Meide offenes Gelände, Berggipfel, Bäume, Türme, Masten, Antennen.

  • haken_50x50.png

    Halte zu Überlandleitungen einen Mindestabstand von 50 Metern ein.

  • haken_50x50.png

    Vermeide alle Gegenstände mit Metallteilen wie Regenschirme und Fahrräder.

Nach dem Sturm ist es Zeit, Schäden am Haus zu kontrollieren und für die Versicherung zu dokumentieren. Nimm elektrische Geräte erst in Betrieb, wenn sie vollständig trocken sind. Noch mehr Tipps zur Krisenvorbereitung auf Unwetter findest du in unseren Kursen!

Krisenvorsorge für unterschiedliche Katastrophenfälle

krisenvorsorge-hochwasser-überschwemmung-multiteaser.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge bei Hochwasser: So bereitest du dich auf die Wassermassen vor

Steigen die Pegel ist schnelles Handeln gefragt. Hier erfährst du, wie man sich richtig auf Hochwasser vorbereitet und was im Ernstfall zu tun ist.

stromausfall-krise-blackout-multiteaserl.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge bei Stromausfall: Was tun, wenn die Lichter ausgehen?

Bei einem Stromausfall funktionieren die einfachsten Dinge nicht mehr. Umso wichtiger ist es, vorab mit der richtigen Ausrüstung für Alternativen zu sorgen.

krisenvorsorge-krisenszenarien-gewitter-sturm-unwetter-multiteaser2.jpg
Krisenszenarien

Krisenvorsorge für Unwetter: Was tun, wenn ein Sturm aufzieht?

Gewitter, Stürme und sogar Orkane fegen immer wieder über Deutschland hinweg. Mit diesen Tipps bereitest du dich effektiv auf heftige Unwetter vor.

Finde einen kostenlosen Kurs zur Krisenvorsorge in deiner Nähe