ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Neue Flüchtlinge im Nordirak

ASB versorgt Familien im Camp Darkar

In der nordirakischen Stadt Berseve sind im Sommer 2016 rund 700 neue Flüchtlingsfamilien aus Syrien und dem Irak angekommen. Die beiden bereits bestehenden Flüchtlingslager konnten die Neuankömmlinge nicht mehr aufnehmen. Daher wurde ein zusätzliches Flüchtlingslager, Camp Darkar genannt, eingerichtet. Der ASB hilft den Familien beim Überleben.

Oktober 2016: Verteilung weiterer Hygienepakete

Am 4. Oktober 2016 hat der ASB erneut Hygiene-Pakete an besonders bedürftige Familien im nordirakischen Flüchtlingslager Darkar verteilt. Das Camp, das im Distrikt Zakho liegt, ist Zufluchtsort für mehr als 3.000 Menschen, denen kaum mehr geblieben ist als die Kleidung, die sie bei der Flucht trugen.

Damit sich im Lager keine ansteckenden Krankheiten ausbreiten, hat der ASB erneut mehr als 800 Hygienepakete verteilt. Darin enthalten sind neben Seife, Zahnpasta und Shampoo auch Desinfektionsmittel, Toilettenpapier, eine Toilettenbürste, Waschmittel und Geschirrspülmittel. 

Geduldig warteten die Familien, bis sie ihr Paket bekamen. "Wir freuen uns sehr, dass der ASB uns unterstützt und uns dabei hilft, gesund zu bleiben", sagte einer der Familienväter bei der Übergabe der Pakete.

August 2016: Hilfe für 700 neue Flüchtlingsfamilien im Camp Darkar

eine Landkarte zeigt die Lage des neuen Flüchtlingscamps Darkar in der Nähe der Stadt Berseve im Nordirak, August 2016

Lage des neuen Flüchtlingscamps Darkar in der Nähe der Stadt Berseve im Nordirak, August 2016

In der nordirakischen Stadt Berseve sind seit Juni 2016 rund 700 neue Flüchtlingsfamilien aus Syrien und dem Irak angekommen. Die beiden bereits bestehenden Flüchtlingslager Berseve I und Berseve II, in denen der ASB bereits seit 2014 im Einsatz ist, konnten die Neuankömmlinge nicht mehr aufnehmen. Daher wurde ein zusätzliches Flüchtlingslager, Camp Darkar genannt, eingerichtet.

Der ASB hat dort Ende August 2016 Hygieneartikel an die neu angekommenen familien verteilt. Viele von ihnen konnten kaum mehr retten als die Kleidung, die sie trugen und das, was in einen Rucksack oder einen kleinen Koffer passt. Da die Temperaturen im Nordirak im Sommer oft über 45°C im Schatten liegen und die hygienische Situation im Flüchtlingslager sehr schlecht ist, helfen die Hygeineartikel dabei, die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten zu verhinden.

Die Familien bekamen unter anderem Waschmittel, Geschirrspülmittel, Seife, Shampoo, Zahnpasta, Zahnbürsten und Damenbinden. Bei der Auswahl der verteilen Artikel berücksichtigen die ASB-Helfer die Erfahrungen aus vorherigen Verteilungen und vor allem die Rückmeldungen der Begünstigten.

Außerdem organisiert der ASB Hygieneschulungen. Erfahrene Trainer und Flüchtlinge, die schon länger in den Camps rund um Berseve leben, zeigen den Familien, wie sie in den Zelten gesund bleiben können.