ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Litauen-Netzwerktreffen

Gemeinsam die Zukunft gestalten

Knapp 30 Teilnehmer trafen sich vom 22. bis 25. März in Zinnowitz auf Usedom zum gemeinsamen Litauen-Netzwerktreffen zwischen Vertretern des ASB und des Litauischen Samariterbundes.

ASB-Auslandshilfe

Rund 30 Teilnehmer trafen sich im März 2012 in Zinnowitz auf Usedom zum Litauen-Netzwerktreffen von ASB und LSB.

Foto: ASB

Das Litauen-Netzwerk ist ein loser Zusammenschluss von in Litauen engagierten ASB-Gliederungen. Das Netzwerk hat sich das Ziel gesetzt, sich auszutauschen, gemeinsame Strategien zu entwickeln und über aktuelle Entwicklungen in den bilateralen Partnerschaften zwischen den einzelnen Gliederungen des ASB und des litauischen Samariterbundes (LSB) zu informieren.

Aktive Partnerschaften

Nach zahlreichen Besuchen bei den jeweiligen Partnern hatten sich die Verantwortlichen in Deutschland und Litauen in den vergangenen Jahren miteinander vernetzt, um von den jeweiligen Erfahrungen lernen zu können. Bei dem gemeinsamen Treffen standen nun vor allem der Austausch über die verschiedenen Partnerschaften und die Planung weiterer gemeinsame Projekte im Mittelpunkt.

Dabei wurde besonders deutlich, dass sowohl die deutschen als auch die litauischen Samariter vor wichtigen sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen stehen, die sie gemeinsam meistern möchten. Nachdem in den ersten Jahren der Partnerschaften die Organisation von Hilfsgütertransporten und das Sammeln von Spenden für Einrichtungen in Litauen die Partnerschaften prägten, sind mittlerweilegemeinsame Projekte in den Mittelpunkt gerückt. Dazu gehören zum Beispiel gemeinsame Jugendbegegnungen oder Besuche von Fachkräften.

Aus Partnern werden Freunde

"Die deutschen ASB-Gliederungen haben uns die Netze gegeben und uns gezeigt, wie sie Fische fangen", fasste Genoefa Baltrusaitienie, die Präsidentin des LSB, ihre Erfahrungen in ein Bild. "Mittlerweile sind wir selbst seetüchtig geworden. Gemeinsam mit unseren deutschen Freunden wollen wir unser Engagement ausweiten und weitere wichtige Projekte für Menschen in Not anstoßen.“ Auch der Sprecher des Litauen-Netzwerks, Jürgen Welzel vom ASB Wiesbaden, freute sich über die intensiven Diskussionen: "Die deutschen ASB-Gliederungen haben unter dem Motto ‚Hilfe zur Selbsthilfe’ viele Projekte in Litauen unterstützt. Dabei sind aus Partnern Freunde geworden. Gemeinsam werden wir nun auch zukünftige Aufgaben angehen.“