News

Zusätzliche Helfer bei Corona-Testungen in ASB-Pflegeheimen sind unverzichtbar

Regelmäßige Antigen-Schnelltests in Pflegeheimen zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Pflegekräfte sind ein wichtiger Bestandteil der seit Mitte Dezember 2020 gültigen Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums. Damit dies nicht zulasten des Pflegepersonals geht, ist Unterstützung durch geschulte Helfer dringend notwendig.

Corona-Test Helfer gesucht

„Es hat Vorrang, die besonders gefährdeten Menschen in den Pflegeeinrichtungen vor dem Virus zu schützen, ohne sie dabei weiterhin zu isolieren“, betont ASB-Hauptgeschäftsführer Uwe Martin Fichtmüller und ergänzt: „Gleichzeitig bedeuten die neuen Testanforderungen für unsere Pflegekräfte eine zusätzliche Belastung, die sie auf Dauer nicht bewältigen können.“

Die Testungen erfordern einen hohen organisatorischen Zusatzaufwand, für den im sowieso schon angespannten Pflegealltag die Zeit fehlt. Jeder Test dauert etwa 20 Minuten, währenddessen die Pflegekräfte bei der Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner wegfallen.

„Eine Unterstützung bei den Corona-Testungen in Pflegeheimen durch geschulte Helfer ist unverzichtbar“, so Fichtmüller. „Das können freiwillige Helfer aus dem Katastrophenschutz, der Breitenausbildung, weiteren Fachdiensten des ASB oder Medizinstudierende sein. Hier müssen wir unsere Kräfte zum Wohl der Hoch-Risikogruppen bündeln und neue Wege der Zusammenarbeit beschreiten.“

Um eine erneute Totalabschottung der pflegebedürftigen Menschen zu verhindern, muss nun zügig der bestmögliche Infektionsschutz zu einer breiten Anwendung kommen, nämlich die Corona-Impfung. Der ASB-Bundesverband hat deswegen bereits Mitte Dezember mit einer Impfhelferausbildung begonnen, bei der binnen kurzer Zeit 150 Menschen geschult wurden. Nun ist auch eine Online-Ausbildung für Freiwillige gestartet, die dann Corona-Tests in Einrichtungen durchführen können.

„Die Impfungen in unseren Alten- und Pflegeheimen können nur dann zum Einsatz kommen, wenn der zu Impfende nicht bereits an Covid-19 erkrankt ist. Dabei müssen wir auf Nummer Sicher gehen, und darum sind Corona-Testungen und -Impfungen in unseren Einrichtungen so eng miteinander verknüpft“, erklärt der Hauptgeschäftsführer des ASB Deutschland e.V..

asb-ansprechpartner-alexandra-valentino.jpg

Alexandra Valentino

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Redakteurin für Print

Telefon : 0221/47605-324
Fax : 0221/47605-297

a.valentino(at)asb.de

ASB Deutschland e.V.

Sülzburgstraße 140
50937 Köln