Coronavirus-ASB
COVID-19

Coronavirus: Aktuelle Informationen

Das Coronavirus SARS-CoV-2 stellt die gesamte Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Als Wohlfahrtsverband und sozialer Dienstleister sind unsere Einrichtungen unmittelbar von den Folgen der Pandemie betroffen. Auf dieser Seite informiert der ASB-Bundesverband zum Thema.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

FAQ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)



Informationen zu Corona-Impfungen

Die Impfungen gegen das Coronavirus haben begonnen. Eine Impfung gegen COVID-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei. Hierzulande gibt es keine Impfflicht, eine Impfung erfolgt auf freiwilliger Basis und nach einer in der Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) festgelegten Reihenfolge. Als Grundlange dient die Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch Institut (STIKO). Eine Priorisierung ist notwendig, weil derzeit nicht ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, um alle Menschen zu impfen, die das wünschen.

Für den Arbeiter-Samariter-Bund sind die gesetzlichen Vorgaben des BMG und die Empfehlungen der STIKO maßgeblich. Vor allem Menschen, die in Kontakt mit sogenannten vulnerablen Personen (Kranken, alten Menschen usw.) stehen, haben eine besondere Sorgfaltspflicht. Denn eine zukünftig nicht geimpfte Person kann eine Gefahr für gefährdete Personen wie Patienten, Pflegepersonen usw. bedeuten.

Daher begrüßt der ASB die Entscheidung von Mitarbeitenden in seinen Eichrichtungen, die sich für eine Impfung entscheiden. Sie tragen dazu bei, Menschenleben zu retten, der Pandemie Einhalt zu gebieten und einen Schritt in Richtung Normalität zu gehen.

Aufgrund der dynamischen Entwicklung steht der ASB im ständigen Austausch mit den zuständigen Behörden, um schnellstmöglich Anpassungen bei einer sich ändernden Gesetzeslage vornehmen zu können.

Samariterinnen und Samariter helfen in der Corona-Krise

#

Corona-Krise: Nur gemeinsam sind wir stark

Unsere Samariterinnen und Samariter sind im Dauereinsatz gegen das Coronavirus und helfen dort, wo Hilfe benötigt wird. Unterstützen Sie unsere Corona-Helfer mit einer Spende.


Corona: Infos aus den ASB-Fachbereichen

Geschäftsbetrieb und Erreichbarkeiten

Die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus konfrontiert uns derzeit täglich mit neuen Herausforderungen. Die aktuellen Maßnahmen des Bundes und der Länder zur Eindämmung des Virus unterstützt der ASB-Bundesverband mit entsprechenden Schutzmaßnahmen für seine Mitarbeiter und Besucher. Dennoch bleibt der Bundesverband wie gewohnt erreichbar und der Geschäftsbetrieb in Köln und Berlin läuft weiter.

ASB-Bildungswerk

Bund und Länder haben neue Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie beschlossen. Ihre Sicherheit hat auch für uns oberste Priorität. Aus diesem Grund finden keine Seminare des Bildungswerks in Präsenz statt.

Gleichzeitig planen wir da, wo es möglich und sinnvoll ist, Seminare online durchzuführen. Das Angebot wächst stetig. Es lohnt sich deshalb regelmäßig unter https://seminarprogramm.asb.de/online vorbeizuschauen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Abteilungsleiterin Bildung.

 Jacqueline Schmidt Mail: j.schmidt(at)asb.de Telefon: 0221 47605276

Bevölkerungsschutz

Erste-Hilfe-Kurse

Mit den bundesweiten Lockerungen in der Corona-Krise nehmen viele ASB-Gliederungen zum 1.6.2020 den EH-Betrieb wieder auf. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) hat hierfür Empfehlungen zu Abstands- und Hygienemaßnahmen bereitgestellt, die nachfolgend als PDF zum Download hinterlegt sind. 

Die Qualitätssicherungsstelle "Erste Hilfe" hat geregelt, dass alle Lehrkräfte mit ablaufender Lehrberechtigung eine Karenzzeit erhalten. Wichtig ist hierbei, dass sich die betroffenen für eine Lehrkräftefortbildung im Zeitraum vom 01.02.2020 bis 30.06.2020 angemeldet hatten und dies auch belegen können.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Michael Sonntag vom Referat Bevölkerungsschutz:
Tel.: 0221-47605-278
E-Mail: m.sonntag(at)asb.de

Pflege

Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG)


Links:

 

Informationen zum Sozialschutz-Paket

Das Gesetz für leichteren Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus (Sozialschutz-Paket) soll helfen, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern. Es ist es am 28.03.2020 in Kraft getreten.

Links:


Unterstützung des Gesundheitswesens:


Hintergrundinformationen:


Kostenerstattung für Pflegeeinrichtungen:

Aktuelle Empfehlungen, Hinweise und Tipps

Informationen des Robert Koch-Instituts (RKI)

 

Weitere Links zum Thema Coronavirus:


PDFs:


Materialien:

Ansprechpartner

 

 Dr. Bettina Leonhard Abteilungsleiterin Soziale Dienste Telefon: (030) 232 57 86-127 E-Mail: b.leonhard(at)asb.de
 Alke Seela Referentin Pflege Telefon: (030) 232 57 86-123 E-Mail: a.seela(at)asb.de
 Markus Adelberg Referent Pflege Telefon: (030) 232 57 86-124 E-Mail: m.adelberg(at)asb.de

Kinder- und Jugendhilfe

Aktuelle Empfehlungen, Hinweise und Tipps


Links:


PDFs:

Ansprechpartner

 

 Dr. Bettina Rainer Referentin Kinder- und Jugendhilfe Telefon: (030) 232 57 86-121 E-Mail: b.rainer(at)asb.de

Teilhabe

Ansprechpartner

 Jybcke von Bornstädt Referentin Teilhabe Telefon: (030) 232 57 86-120 E-Mail: j.v.bornstaedt(at)asb.de

ASB-Rückholdienst

Wir haben keine Mühen gescheut und unsere Einsatzzentrale des Internationalen Krankenrückholdienstes beim ASB Bundesverband in Köln strukturell und technisch für die Zeit des Andauerns der Coronaviruskrise so aufgestellt, dass wir auch weiterhin wie gewohnt zuverlässig an 7 Tagen die Woche 24 Stunden für unsere Mitglieder und Geschäftspartner erreichbar sind.

„Wir helfen Hier und Jetzt“ bleibt weiterhin unser Ziel!

Sie erreichen den Internationalen Krankenrückholdienst jederzeit unter:

Telefon: 0221 – 47605 – 300
Fax: 0221 – 47605 – 311
E-Mail: rhd(at)asb.de

 

 Karlheinz Held Leiter Servicecenter&Rückholdienst Tel.:0221-47605-227 Mobil: 0172-2782142 Mail: k.held(at)asb.de

Freiwilliges Engagement

 Aktuell brauchen wir alle mehr als zuvor sozialen Austausch und persönliche Ansprache. Was Sie in Zeiten der Corona-Krise tun können: 

·       Versenden Sie Frühlingsgrüße! In vielen Kliniken und Pflegeheimen sind aufgrund von Besuchsverboten persönliche Kontakte nach außen kaum mehr möglich. Versenden Sie Karten oder Briefe an Pflegebedürftige und schenken Sie so Zuversicht und zaubern Sie ein Lächeln ins Gesicht von Anderen.

·       „Schön, dass Ihr an mich denkt!“: So oder so ähnlich werden Sie vermutlich häufig begrüßt, wenn Sie andere Menschen per Telefon kontaktieren und ihnen ein paar Minuten Ihrer Zeit schenken. Viele Senioren, ob in Pflegeheimen oder Zuhause, leben derzeit abgeschnitten von ihren Familien und Freunden oftmals ohne digitalen Zugang zur Außenwelt und freuen sich über Abwechslung im Alltag.

·       Sie verfügen über ein spezielles Wissen oder sind fachlich spezialisiert? Dann bieten Sie Ihr Wissen unseren regionalen Gliederungen an! Vielleicht findet sich etwas, womit Sie uns vor Ort gerade jetzt helfen können? Zum Beispiel Konzeptionierung von Webinaren, Umgang mit verschiedenen Online-Tools, Kommunikationskonzepte, Layout- und Designaufgaben – vieles ist möglich.

Oder nähen Sie für uns Mund- Nasen-Schutzmasken! Mundschutzmasken sind derzeit in nahezu allen Leistungsbereichen des ASB unentbehrlich. Der weltweite Bedarf an Einwegmundschutzmasken ist momentan so groß, dass es immer schwieriger wird, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter damit auszustatten. So ruft vielerorts der ASB Privatpersonen dazu auf, Mundschutzmasken selbst zu nähen und diese dann dem ASB zur Verfügung zu stellen. Eine Nähanleitung des ASB Ostwestfalen-Lippe finden Sie hier.



Corona-Infomaterial des ASB

Videos mit nützlichen Tipps in der Corona-Krise

Impfung gegen Covid-19: So funktioniert der Impfvorgang

Pflegetipps für zu Hause

Wirksames Händewaschen

Schutzausrüstung im Rettungsdienst

Schutz durch Atemmasken erklärt

5 Tipps, die das Ansteckungsrisiko senken

Wie vermeidet man effektiv eine Ansteckung mit dem Coronavirus? Diese Frage treibt im Moment viele um. Diese fünf Tipps helfen, das Ansteckungsrisiko effektiv zu senken.

 

1. Husten- und Niesetikette einhalten

2. Hände regelmäßig gründlich mit Seife waschen

3. Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen

4. Abstand zu anderen Menschen halten

5. Soziale Kontakte vermeiden

Infografiken zu den wichtigsten Corona-Regeln

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Coronavirus-stayhome

Flyer und Poster zum Download


Servicepaket zur Gestaltung von Webseiten

Informationen zur ASB-Corona-Hilfe weltweit

Regionale Informationen zur Lage aus den ASB-Gliederungen

#

Jetzt den ASB-Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten und aktuelle Projekte des Arbeiter-Samariter-Bundes.